Riesen-Auswahl, Top-Beratung, 2x in Ihrer Nähe!

ED-Baucenter in Ihrer Nähe

Andernach
Tel. 0 26 32 / 9 87 77-0
Mayen
Tel. 0 26 51 / 40 02-0

BodenbelägeBodenbeläge

Wohnräume erfordern, je nach Nutzung, unterschiedliche Bodenbeläge.
In Flur und Küche empfehlen sich strapazierfähige Kunststoffbeläge (PVC), in Wohn - und Schlafzimmern Teppichböden. Zum Verlegen der Beläge benötigen Sie Spezial-Werkzeuge sowie entsprechende Kleber- und Spachtelmassen.

Vor dem Verlegen:

Gehen Sie systematisch vor, ist es nicht allzu schwer, Bahnenware selbst zu verlegen.

Art des Bodenbelags, Muster bzw. Farbe und Qualität auswählen.

Materialbedarf genau bestimmen (siehe Kasten: Ausmessen). Achten Sie darauf, ob alle Wände im rechten Winkel stehen. Sicherheitsüberstand: 10 cm je Richtung.

Prüfen Sie den Untergrund und bereiten Sie ihn gründlich vor.

Kaufen Sie Bodenbelag, Kleber und notwendiges Werkzeug.

Transport: Rollen Sie den Teppich so auf, dass das kürzere Maß zur Rollenbreite wird. Vermeiden Sie unbedingt Knicke.

Lassen Sie die Teppichrolle über Nacht in dem Raum akklimatisieren, in dem sie verlegt wird.

Untergrund:
Bei welligem Dielenboden oder breiten Fugen werden Verlegeplatten aufgeschraubt. Türblätter kürzen.

Bahnenware:
Für die meisten Räume sind Bodenbeläge mit vier oder fünf Metern Breite ausreichend.

Fliesen:
Als Schlingen - oder Nadelfilz - Ware. Die Verlegetechnik finden Sie auf jeder Verpackung.

Kleber oder Fixierung:
Bodenbelagskleber verbindet das Material fest mit dem Untergrund. Teppichboden-Fixierung wird eingesetzt, wenn der Belag z.B. bei Umzug wieder leicht entfernt werden soll.

nach oben

Teppich auslegen und zuschneiden

Zuerst wird der Teppich im Raum faltenfrei ausgelegt. Ideal ist, wenn Sie damit an einer der Längswände beginnen und ihn dort auf Stoß ausrichten können.
An allen übrigen Rändern steht ein Stück über.
Wandanschlüsse lassen sich leicht mit Schneideschienen herstellen.
Hilfreich sind auch Teppichmesser mit Hakenklinge: Belag fest in die Wand-Boden-Kante drücken und Messer dann fest entlang ziehen.

Ein Spezialmesser zum groben Zuschneiden: Die Unterkante des Werkzeugs fasst unter den Belag und schont so den Untergrund.

Die erste Schiene schieben Sie an die Wand. Dann Bodenbelag darüberlegen, mit zweiter anpressen und längs der Oberkante schneiden.

Bei Außenecken, z.B. an Mauervorsprüngen, wird der Belag zuerst diagonal vom Rand zur Ecke eingeschnitten. Dann weiterschneiden.

Stoßfugen schneiden: Die beiden Randstreifen des Bodenbelags aufeinander legen und gemeinsam schneiden. Messer senkrecht halten!

Wird der Belag nicht fest verklebt, kommt unter die Stoßfuge doppelseitiges Klebeband. Es wird zuerst auf dem Untergrund festgerieben.

nach oben

Heizungsrohre

Den Bodenbelag mit dem Messer vom Rand bis etwas über das raumseitige Ende des Heizungsrohrs hinaus einschneiden.

Den Teppichboden herunterdrücken. Dann mit dem Messer direkt am Heizungsrohr ein entsprechend großes Loch schneiden.

Schnittreste und Fussel entfernen und den Belag testweise glattstreichen. Wieder anheben, mit Teppichklebeband unterfüttern und feststreichen.

nach oben

Tipps

Klingen: Ob Teppich- oder Cuttermesser - schneiden Sie immer mit scharfer Klinge. Mit einer stumpfen verschneiden Sie Ihren Teppich leicht. Zeitig für Ersatzklingen sorgen.

Florrichtung: Die Fasern eines Teppichbodens, Flor genannt, haben produktionsbedingt eine bestimmte Richtung. Liegen die Bahnen gegeneinander, wird Licht unterschiedlich reflektiert. Um die Florrichtung zu erkennen, fahren Sie mit der Hand über die beiden Teilstücke und achten dabei auf den Rutsch - Widerstand.

nach oben

Noch Fragen offen? Wir helfen Ihnen weiter.